Hier bin ich auch

https://literaturgarten24089182.com
Facebook/ Literaturgarten
Instagram/ Literaturgarten
Pinterest/ Literaturgarten
Twitter/ Angie*Literaturgarten/ @Buchfan

Google+/Angela Busch
Lovelybooks/Angie*

Sonntag, 17. September 2017

*Palast der Finsternis* von Stefan Bachmann, erschienen im Diogenes Verlag

Werbung

Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :23.08.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 23.08.2017
  • Verlag : Diogenes
  • ISBN: 9783257300550
  • Flexibler Einband 400 Seiten
  • Sprache: Deutsch

Info zum Autor Stefan Bachmann


Rezension

INHALT: 
Fünf junge Menschen, Anouk, Lilly, Will , Jules und Hayden, die sich erst am Tag ihrer Abreise am JFK - Flughafen kennenlernen, fliegen nach Frankreich. Sie haben die ungewöhnliche Chance bekommen (anhand ihrer spezifischen Qualifikationen, Anouk zum Beispiel ist kunstbegeistert), an einem mysteriösen, archäologischem Forschungsprojekt teilzunehmen. Sie treffen dort Prof. Thibault Dorf, Kontaktperson und Organisator dieses aufregenden Vorhabens: 
Die französische Adelsfamilie Bessancourt hat vor zweihundert Jahren unter ihrem Anwesen einen geheimen Flucht- und Rückzugsort  erbaut. Dieser geheimnisvolle Palast wurde erst vor kurzer Zeit entdeckt und soll nun näher erforscht werden. Die fünf Jugendlichen, mit der verschlossenen Hauptprotagonistin und Erzählerin Anouk, lernen bei diesen Nachforschungen viel Neues über sich selber und ihre gegenseitigen Beziehungen zueinander ,,,,,, 


MEINE MEINUNG:  
Dieses Buch hat mich von Beginn an gefesselt und ich habe diese Geschichte, die eine absolut gekonnte Mischung aus den Genren Fantasy, Mystery, Thriller, Horror und Young Adult ist, mit Begeisterung genossen. 
 Der Autor hat eine so düstere ,skurrile Atmosphäre des unterirdischen Palastes mit so vielen unterschiedlichen Räumen geschaffen, die den Leser förmlich aufsaugen und nicht mehr freigeben . Man fliegt durch die Seiten, besteht gefährliche Situationen in alten, prächtigen, geschichtsträchtigen  Sälen , die mit lebensgefährlichen Fallen versehen sind und die in ihrer heimtückischen  Ausstattung der Phantasie keine Grenzen setzen. Klingen, Messer, giftige Gase, aus verborgenen Verstecken hervorkommende, schnellende Metallpeitschen trachten den jungen Menschen  immer wieder nach dem Leben. Man wird als Leser immer wieder mit den inneren Fragen konfrontiert: Warum, wieso, was passiert gerade weshalb,,, und dann wirft eine plausible Erklärung wieder eine neue Frage auf. Und immer wieder tauchen symbolhafte Bilder ,wie Schmetterlingsflügel mit menschlichen Augenpaaren auf  - und menschliche Personen, die eine unheimliche und ekelhafte Ausstrahlung verströmen wie Gestank, schwärende offene Wunden und Abnormalität.

Der Autor springt kapitelweise in die Geschichte und das Erleben der Aurélie du Bessancourt von vor zweihundert Jahren und streut immer wieder französische Redewendungen und Sätze in diese Kapitel ein. Man versucht  fieberhaft einen Zusammenhang herzustellen, und tatsächlich  - ein Mosaiksteinchen kommt zum anderen. Stefan Bachmann führt geschickt die beiden Handlungsstränge immer enger zusammen,,,,

Meine Bewertung: Absolute Leseempfehlung mit fünf ***** Sternen in den Genren Fantasy, Psychothriller, Young Adult.

Herzlichen Dank an den Autor und den Diogenes Verlag für dieses spannende Leseerlebnis und Rezensionsexemplar!





MerkenMerken

Kommentare:

  1. Hallo liebe Angela,

    ein sehr spannendes Buch, welches Du uns heute vorstellst. Freut mich wenn es Dir so wundervolle Lesestunden beschert hat und Du es mit 5 Sternen gleich bewertest.
    Ich bin leider immer etwas kritisch mit diesem Verlag, weil ich noch von der Schulzeit Bücher gelesen habe, die mir zu "trocken" waren. Vielleicht werde ich mir diese Lektüre mal näher ansehen, da sie wirklich gut klingt.
    Liebe Grüße und einen wundervollen Sonntag
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja... da hast Du dann unangenehme Erfahrungen mit der Schullektüre gemacht. Schade, denn eigentlich hat der Verlag wirklich schöne und gute Bücher.
      LG Angela

      Löschen
  2. Liebe Angela,

    das Buch steht auf meiner Wunschliste und deine tolle Rezension hat mich nun noch neugieriger auf den Roman gemacht. Die Genremischung finde ich besonders interessant und bin gespannt. :)

    Liebe Grüße und noch einen schönen Abend
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole, für mich als Non-Fantasy-Kenner und Leser war es echt ein spannendes Erlebnis. Ich verrate nicht mehr ;-)...
      LG Angela

      Löschen
  3. Hallo Angela,

    deine Rezi klingt nach einem tollen Buch, nur die Zusätze Fantasy, und Young Adult lassen mich zögern. Aber wenn mir das Buch vor die Augen kommt, werde ich mal reinlesen.

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara, ich habe noch einen Link im Artikel gesetzt, der zu einer Leseprobe des Verlags führt ...
      LG Angela

      Löschen
  4. Liebe Angela,

    vielen Dank für deine Rezension. Sie klingt, als würde der Palast der Finsternis gut zu mir passen. Der Diogenes Verlag begeistert immer wieder mit außergewöhnlicher Literatur und hat mich bisher noch nie enttäuscht. Diesen Titel muss ich mir wohl merken ;-).

    Liebe Grüße

    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke auch, dass es ein Buch für DICH ist liebe Anja . Hast du die Leseprobe entdeckt im Artikel oben?
      LG Angela

      Löschen
    2. Aber ja, liebe Angela. Ich danke dir für diesen Tipp.

      Liebste Grüße

      Anja

      Löschen
  5. Liebe Angela,

    danke für deinen Besuch auf meinem Blog und für die interessante Rezi! Das Buch spricht mich auch sehr an, gerade aufgrund des Genre-Mixes. Sowas liebe ich! Ich kannte den Autor bislang gar nicht und habe mal in unserer Bibo geschaut. Das aktuelle Buch ist zwar noch nicht verfügbar, dafür ein etwas älteres namens "Die Seltsamen". Das werde ich mir bestimmt mal ausleihen. "Palast der Finsternis" wandert derweil auf die Wunschliste.

    Liebe Grüße von Conny und dir einen netten Mittwoch!:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tip *Die Seltsamen* von Stefan Bachmann :-) . Der oben genannten Genre-Mix ist auch gar nicht nicht typisch für den Diogenes Verlag . Vielleicht probiert der Verlag *neue Wege* aus. Um so mehr habe ich über dieses Buch gefreut.
      LG Angela

      Löschen
  6. Liebe Angela,

    sprachlich war die Geschichte wirklich ein Genuss. Danke dir für den Tipp und deine Rezension habe ich gern unter meiner verlinkt.

    Liebe Grüße

    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank Anja, fein, dass Dir die Sprache gut gefallen hat.
      LG Angela

      Löschen

Vielen Dank für DEINEN Besuch !
Wenn DU das Häkchen unter den Kommentar setzt, bekommst DU bequem meine Antwort per Mail!


Datenschutzverordnung DSGVO
Ab dem 25. Mai 2018 tritt die Datenschutzverordnung DSGVO in Kraft. Wenn Sie einen Kommentar unter einem Beitrag hinterlassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten gegebenenfalls von Blogger bzw. Google abgespeichert und weiterverarbeitet werden.
Im Rahmen der Kommentarfunktion erheben wir personenbezogene Daten (z.B. Name, E-Mail) im Rahmen Ihrer Kommentierung zu einem Beitrag nur in dem Umfang wie Sie ihn uns mitgeteilt haben. Bei der Veröffentlichung eines Kommentars wird die von Ihnen angegebene Email-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Ihr Name wird veröffentlicht, wenn Sie nicht unter Pseudonym geschrieben haben.