ÜBER MICH:
Ihr möchtet sicher wissen, wer in diesem Literaturgarten arbeitet und ich versuche ein wenig über mich zu schreiben. Bücher haben mich von kleinauf fasziniert und auch heute gehören sie immer noch zu meinen täglichen Begleitern. Inzwischen bin ich dreiundsechzig (63 ) Jahre alt und ich liebe es über das Lesen mit anderen Menschen zu kommunizieren,,, egal ob jung oder alt. Meine anderen Interessen gehören der Natur, dem Garten, dem Fotografieren und natürlich meiner lieben Familie ( Ehemann, erwachsene Kinder und Enkel), die oft den Kopf schüttelt über meine geistige Abwesenheit ;-) , aber es sehr lieb toleriert. Über jeden Kommentar von meinen Lesern freue ich mich und er wird natürlich beantwortet,,,,

Impressum: Bitte nach unten scrollen !

Donnerstag, 14. September 2017

*Mein dunkles Herz* von Jorge Galán, erschienen im Penguin Verlag

Buchinfos:
  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :14.08.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 14.08.2017
  • Verlag : Penguin
  • ISBN: 9783328101000
  • Flexibler Einband
  • Sprache: Deutsch

Rezension

INHALT:  Diese Geschichte spielt in El Salvador und der Autor Jorge Galán zeigt die für uns fremdartige Atmosphäre dieses Landes, seiner Menschen und seiner Geschichte hervorragend in diesen Roman auf.  

Ein namenloser 90 jähriger Greis wandert ziellos durch die Landschaft,  zeugt in seinen letzten Lebensaugenblicken ein Kind  - und verstirbt.
Sein Sohn Vincente wird 1920 geboren und als junger Mann von Magdalena als Ehemann auserwählt. Sie ist eine besondere Frau und  besitzt eine *Gabe für böse Wünsche*. Dieser schlimme Fluch, anderen Menschen unbewusst und vorschnell Leid durch negative Vorstellungen anzutun , bedrückt sie lebenslang mit einem schlechten Gewissen.
Vincente und Magdalena ziehen in einer glücklichen Ehe fünf Kinder gross und Magdalena erzählt nach Vincentes Tod  als Grossmutter ihrem Enkel aus ihrem ereignisreichen Leben und der Familiengeschichte , so wie sie es auch von ihren Eltern und Grosseltern kennt und gehört hat,,,,

MEINE MEINUNG: Wenn ich meine eigene Inhaltsangabe lese, oder den angegebenen Klappentext des Verlages , werde ich ganz unsicher, ob diese Angaben der Geschichte überhaupt gerecht werden können. Ich denke NEIN!
Das Buch beinhaltet ganz viel mehr . Es ist nicht nur die Erzählung einer *Familiengeschichte* über Generationen hinweg, sondern verbirgt ganz viele mystische Lebensweisheiten und Erkenntnisse, die unserer heutigen  Generation eventuell verloren gegangen sind. Den Schreibstil des Autoren beschreibe ich als hochwertigen Literaturausdruck, weitab angesiedelt von jedweder trivialer Ausdrucksweise. Trotzdem lesen sich die Abschnitte leicht verständlich, einprägsam, beeindruckend und gar nicht abgehoben. Dieser Roman beinhaltet viele Schichten um Glauben, Wunder, Tragödien und menschlichen Schicksalen , er ist aber in keiner Weise religiös angehaucht oder versucht eine fanatische Einstellung zu vermitteln. 

Das Buch regt zum Nachdenken über das *WUNDER* unseres Lebens und Schicksals an und wird noch lange in mir nachhallen.

Meine Bewertung : FÜNF ***** Sterne für ein grossartiges Buch! 

Danke an den Autor und den Penguin Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplar.



Kommentare:

  1. Respekt an den Autor, wenn er so ein Thema gut rüberbringen kann.

    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne, ich bin gespannt was andere Blogger über dieses Buch berichten,,,
      Hab ein gutes WE!
      Angela

      Löschen
  2. Hallo :)

    Oh, das hört sich ja sehr interessant an! Rein vom Inhalt bzw. deiner Beschreibung her erinnert mich der Titel irgendwie an die Literatur von Marquez oder Allende, kannst du dich dem anschließen?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Misty Moonrider !
      Ich weiss nicht so recht, Marquez habe ich noch nicht gelesen. Das kann ich also nicht beurteilen. Allende kenne ich ganz gut , aber sie schreibt schon anders, sehr viel mehr realitätsbezogen. Ich habe mich beim Lesen oft wie in einem Traum gefangen gefühlt und stand der Handlung des Romans als Beobachter mit Abstand gegenüber, es war sehr faszinierend . Vielleicht hat der Schreibstil ein wenig Ähnlichkeit mit den ersten Büchern von Coelho,,,,,
      LG Angela

      Löschen