Meine Blog-Liste

Donnerstag, 27. April 2017

*Und Jetzt Lass Uns Tanzen* erschienen im Diana Verlag

Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :06.03.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 06.03.2017
  • Verlag : Diana
  • ISBN: 9783453291911
  • Fester Einband 224 Seiten
  • Sprache: Deutsch

Trauer, Tod, Einsamkeit, Selbstbestimmung, neue Lebensfreude - auch im Alter - bestimmen diesen facettenreichen Roman,,


REZENSION

INHALT/KLAPPENTEXT:
Beinahe wären sie einander nie begegnet: Marcel, der den Sternenhimmel liebt, und Marguerite, die nur dem Tag Schönheit abgewinnen kann. Er, für den nur die Freiheit zählt, und sie, die ausnahmslos allen Regeln folgt. Doch dann verlieren beide ihre langjährigen Ehepartner. An diesem Wendepunkt in ihrem Leben treffen Marguerite und Marcel aufeinander und stellen überrascht fest, dass sie über die gleichen Dinge lachen. Wagen sie es auch, noch einmal zu lieben?

MEINE MEINUNG:
 Das gebundene Buch mit dem ansprechenden blauen Cover beinhaltet nur über 220 Seiten und ich bin sehr schnell dank des schönen und flüssigen Schreibstils der Autorin in dieses Thema hineingekommen, da ich ausserdem vor kurzem einen ähnlichen Roman über die *Liebe im Alter* rezensiert hatte. Liebenswert und aufschlussreich  wird das französische Lebensumfeld, in dem die Geschichte spielt, geschildert. Sie vermittelt viel Freude, Lebenslust und französisches Ambiente.  Das Verlieren eines geliebten langjährigen Partners ist sicher DAS einschneidende Erlebnis im Alter, dem man hilflos und meist überraschend ausgeliefert wird. Die Autorin Karine Lambert hat sensible und berührende Charaktere erschaffen, die sofort mein Herz eroberten.  Der lebenslustige 73 jährige Marcel bezauberte mich mit seinem charmanten Wesen und seinen schönen Erinnerungen über das Leben während seiner Kindheit in Algerien  mit der fröhlichen  Ehefrau Nora, die er schon als Junge liebte und verehrte.  Sein plötzlicher Verlust des liebsten Menschen macht ihn fast zum gebrochenen Mann. 

Bis die 78 jährige Marguerite in sein Leben tritt.
Diese Frau, die ganz stereotyp alle gesellschaftlichen Regeln und Forderungen ihres nun verstobenen Ehemannes fünfzig Jahre starr befolgte , ihre eigenen Bedürfnisse und Gefühle verleugnete , war mir ein wenig  fremd. Aber sie springt über ihren eigenen Schatten und befreit sich von vielen  Zwängen und den von ihrem Mann aufgestellten Verhaltensregeln. Das war für mich eigentlich eine  wichtige, notwendige, zwingende Entwicklung in diesem Roman. Vor allem für die Figur der Marguerite. Ihre Ehe war nicht besonders glücklich, sie liebte ihren Mann verhalten und mit zu vielen Vorbehalten. Verständlich bei den merkwürdig konservativen Charakterzügen des verstorbenen Nebenprotagonisten! Ob diese Neigung zu starrer Akzeptanz von Regeln bei einer Frau in diesem Alter durch die Kraft der Liebe und Zuneigung  noch zu ändern wären , sei dahingestellt. Die Autorin hat diese Veränderungen allerdings  glaubhaft geschildert. Umso mehr gönnt man als Leser dieser gefesselten Frau die neue vorbehaltlose Liebe von und zu Marcel , die sie das erste Mal in ihrem Leben fühlt.
Die Liebe und Sympathie der beiden Alten zueinander wächst stetig und wird in zärtlichen und rührigen Beschreibungen von der Autorin  dargestellt.
Wenn da nicht wieder übereifrige Kinder von beiden Familienseiten wären, die das sogenannte *BESTE* für ihre jeweiligen Eltern wollen und deren glückliche letzten Lebensjahre  in neue Regeln lenken möchten ,,,,,
    Meine Bewertung: Vier **** Sterne
    Herzlichen Dank an die Autorin und den Diana-Verlag für das schön gebundene Buch.

Kommentare:

  1. Liebe Angela,

    mir hat das Buch auch sehr gut gefallen. Das gabs ja als Geschenk von LB auf der Buchmesse bei mir im Beutel.
    Gerade das Ende hat mich richtig berührt, mit dem Foto auf der Parkbank. Eine schöne Geschichte.

    Liebe Grüße von Conny und ich wünsche dir ein erholsames langes Lese-Wochenende :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa, das Ende war so voller Hoffnung auf die Zukunft der Familie. Das fand ich super schön. Vom Schreibstil hat mir * Unsere Seelen in der Nacht* noch ein klein wenig besser gefallen,,,
      LG Angela

      Löschen
  2. Liebe Angela

    Das Buch werde ich noch lesen. Scheint genau meine Kragenweite zu sein.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa,, mach das Gisela. Es wird Dich begeistern. Wobei *Unsere Seelen bei Nacht* fünf Sternchen von mir bekommen hat. Zwei ähnliche Bücher hintereinander machen sich oft unnötig Konkurrenz...
      LG Angela

      Löschen
  3. Liebe Angela,

    das Buch habe ich gehört und ich fand es wundervoll! Es hat so viel Kraft und strahlt zum Ende hin so viel positive Energie aus, dass man sich dem Charme des Buches nicht entziehen kann.

    Ich habe auch "Unsere Seelen bei Nacht" gelesen (und rezensiert) und dachte am Anfang auch, wie doof, zwei fast gleiche Bücher... Doch sie sind komplett anders. Wo dieses Buch hier positive Gefühle weckt, ist Kent Harufs Geschichte sehr traurig und macht sehr nachdenklich. Der Tenor der Bevormundung alter Menschen von ihren Kindern ist zwar gleich, doch die Entwicklung der Geschichten gänzlich anders.
    Doch beides sind für mich zu Herzensbüchern geworden!

    Hab einen schönen Tag,
    GlG vom monerl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für Dich und Deine Lieben auch einen guten Resttag. Ich hab *Unsere Seelen bei Nacht* grad in der Familie weiterverliehen...
      LG Angela

      Löschen
  4. Liebe Angela,

    Eine schöne Rezension, die mich hoffen lässt, dass das Buch noch ganz toll wird.
    Ich habe ja sowieso ein Faible für französische Geschichten und auch diese hat eine ganz besondere Atmosphäre.

    Ich bleibe dir gleich mal als Leserin erhalten, weil es mir hier in deinem Garten gut gefällt.

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carolin,
      das freut mich sehr und wenn Du Fragen hast - einfach posten!
      Herzlich
      Angela

      Löschen