Meine Blog-Liste

Donnerstag, 20. April 2017

*Die hellen Tage* von S. Bánk, Fischer Verlage

Zum Inhalt:
Drei Kinder, drei Bäume, drei Mütter im magischen Dreieck vereint.
Aja , Karl und Seri wachsen in einer Kleinstadt in Süddeutschland auf. Ihr Kinder_ Leben dreht sich um Spielen und Träumen in Gärten und der Natur, das Vertrauen in die Zukunft, das (Zirkus) Leben und die Freundschaft.
Tragische Umstände verdüstern die hellen Tage der Kindheit.
Karls Bruder steigt in ein fremdes Auto und taucht nie wieder auf. Ajas Leben bekommt durch die Besuche ihres fernen Vaters Zigi immer wieder eine neue Würze. Seri hat den Vater früh verloren und sucht Halt an den Freunden und ihrer Mutter.
Und alle treffen sich im Garten und Haus von Ajas Mutter Evi immer wieder!! Ihre Lebendigkeit und Fantasie füllen den Kopf mit ungewöhnlichen Bildern.
Wir begleiten die drei Freunde und ihre Familien bis in das Erwachsenenleben zu Beruf und Studium......

Meine Meinung:
Eine fantastische Lektüre, voller Poesie und Romantik. Sie vermittelt eine ( natürlich nur angeblich) grenzenlose Freiheit der Kinder durch Erleben und Spiel in der Natur und soziale Beziehungen. Keine aufdringlichen Medien haben diese drei Kinder zu stark beeinflußt, wie es heute durch TV, Internet u.s.w. möglich ist.
Freundschaften die sich im Lauf der Jahrzehnte zwar verändern, aber an Intensität durch den Eintritt in das Erwachsenenleben noch verstärken, werden geschildert. Das Buch lebt aber auch von der wiederholten Beschreibung vieler schöner Stimmungen, die man als begeisterter Leser gerne aufnimmt um in die Kraft der hellen Tage der Kindheit wieder einzutauchen......
Fünf Sterne und ich habe das Buch schon an Freunde verschenkt.....


MerkenMerken

Kommentare:

  1. Hallo Angela,

    dieses Buch hat mich auch sehr berührt. Es ist schon von der Sprache her einzigartig schön!

    LG
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja,, es hat mich auch total beeindruckt,,,und ich habe es schon öfter verschenkt!

      Löschen