ÜBER MICH:
Ihr möchtet sicher wissen, wer in diesem Literaturgarten arbeitet und ich versuche ein wenig über mich zu schreiben. Bücher haben mich von kleinauf fasziniert und auch heute gehören sie immer noch zu meinen täglichen Begleitern. Inzwischen bin ich dreiundsechzig (63 ) Jahre alt und ich liebe es über das Lesen mit anderen Menschen zu kommunizieren,,, egal ob jung oder alt. Meine anderen Interessen gehören der Natur, dem Garten, dem Fotografieren und natürlich meiner lieben Familie ( Ehemann, erwachsene Kinder und Enkel), die oft den Kopf schüttelt über meine geistige Abwesenheit ;-) , aber es sehr lieb toleriert. Über jeden Kommentar von meinen Lesern freue ich mich und er wird natürlich beantwortet,,,,

Impressum: Bitte nach unten scrollen !

Dienstag, 8. August 2017

*Letzter Bus nach Coffeeville* von J.Paul Henderson, erschienen im Diogenes Verlag

Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :23.03.2016
  • Aktuelle Ausgabe : 24.05.2017
  • Verlag : Diogenes
  • ISBN: 9783257243918
  • Flexibler Einband 528 Seiten
  • Sprache: Deutsch
Meine neue Lektüre vom Autor : J.Paul Henderson

Ich bin auf Seite 40 und schon jetzt von dem schrägen Humor und den Charakteren  der Romanfiguren  Doc (Gene), Bob und Nancy angetan,,,bis jetzt lese ich von den Geschehnissen in  ihren jungen Jahren,,,

Zitat Seite 41, Nancy fragt  Gene (Doc):

"Ich weiss nicht, ob wir jemals heiraten, aber ich bin sicher , wir bleiben auf jeden Fall für immer Freunde. Du würdest alles für mich tun , oder? "

Dieser  Roman ist ein Roadtrip über unterschiedlichste  Menschen  und beschreibt den Verlauf einer von vielen möglichen Alzheimer Erkrankungen,,, und wie man auf ungewöhnliche Weise damit leben ( und sterben) kann und muss,,, ein Buch voll von schrägem Humor, witzigen Dialogen und Situationskomik der Protagonisten   -  aber auch die Ernsthaftigkeit und Gefühlstiefe der Romancharaktere  werden aufgezeigt !

Rezension (8.8.17)

MEINE MEINUNG:

Das Buch ist in zwei Abschnitte unterteilt und der Autor stellt sorgfältig und genau die sehr unterschiedlichen Protagonisten Nancy, Gene (Doc), Bob, Jack, Eric vor, ihre Kindheit und Jugend, ihre Gemeinsamkeiten und Beziehungen  untereinander und ihre Lebensgeschichten vor. Das Thema Alzheimer wird am Anfang nur behutsam , eher gar nicht erwähnt. Man bekommt mehr Einblick in die Geschichte,  das Leben und gesellschaftliche  Geschehen der USA, was ich als sehr interessant  und lesenswert empfand! Nancy und Gene führen nach dem Zerbrechen ihrer jungen Liebe jeweils ein Familienleben mit anderen Partnern, fühlen sich aber freundschaftlich lebenslang miteinander verbunden. 
Der Schreibstil des Autoren ist sehr ansprechend, flüssig und angenehm zu lesen, langweilt nie und ich habe mich trotz des ernsten Thema sehr gut unterhalten gefühlt. Seine Schreibweise hat mein Herz berührt, traurig gemacht und mich plötzlich durch witzige Situationskomik wieder zum Lachen gebracht.  
Trotzdem steuert die Geschichte im zweiten Teil unaufhaltsam  auf das Thema Alzheimer und Demenz zu, welches am Ende jedes Menschenleben zu Charakterveränderungen und einem völlig anderem Lebensgefühl führen kann. 
Nancy und Gene haben sich vor Nancy's Erkrankung  eine Lösung zurecht gelegt und sie vertraut ihrer ersten Liebe und Jugendfreund Gene, der Arzt von Beruf ist , voll und ganz.  Auch für Gene ist es ein wichtiges Erlebnis in seinem Ruhestandsdasein und er mobilisiert all seine Kraft, Wissen und Beziehungen um Nancy beizustehen.  
Und er tut ALLES für sie, ob man das nun als Verfehlung ansehen mag oder als leichte, gleitende  Hilfe in das Jenseits.

Ein Buch, welches zum Nachdenken anregt über unsere Hilflosigkeit dem Sterben gegenüber. 
Herzlichen Dank an den Diogenes Verlag für dieses wertvolle Rezensionsexemplar.

Meine Bewertung : FÜNF ***** STERNE 







Kommentare:

  1. Hallo:)
    Dieses Buch klingt sehr interessant.
    Ich hoffe Du hast viel Spaß damit und ich freue mich schon auf Deine Rezi:)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für DEIN Interesse Andrea. Die Zeit bleibt ja bekanntlich für niemanden stehen. Je älter man wird, desto näher rücken diese Themen,,,,
      LG Angela

      Löschen
    2. Hallo liebe Angela

      Dein Buch könnte mich auch interessieren. Bin gespannt auf deine Meinung.

      Ganz liebe Grüße,Gisela

      Löschen
    3. Liebe Gisela, das Thema Alzheimer geht ja irgendwann jeden Menschen etwas an. Junge Leute denken oft * Ist ja noch soooo lange hin * ;-)
      Ganz liebe Grüsse an Dich und Deine Familie!
      Angela

      Löschen
  2. Liebe Angela,

    viel Spaß beim Lesen! Das Buch klingt spannend und auch das Cover finde ich toll.

    Liebe Grüße von Conny und dir einen wunderbaren Lesemonat August :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Conny, das Buch zieht sich ein wenig, es wird viel aus der Vergangenheit der Protagonisten erzählt, aber zum besseren Verständnis der Charaktere ok ! Das helle, freundliche Cover hat ich auch sofort angezogen,,,,
      Ganz liebe Grüsse
      Angela

      Löschen
  3. Hallo Angela,
    ich habe auch schon oft hin- und herüberlegt, ob ich diese Geschichte lesen soll. Bücher aus dem Hause Diogenes überzeugen ja nicht selten mit einem absolut genialen Schreibstil und einer gewissen Tiefe. Deine Rezension klingt so gut. Auch der Humor und der Aspekt Freundschaft sagen mir zu. Mal sehen, vielleicht zieht es ja doch noch bei mir ein :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja, ich würde mich sehr über Deinen Leseeindruck freuen, falls Du das Buch lesen solltest,,,
      LG Angela

      Löschen