ÜBER MICH:
Ihr möchtet sicher wissen, wer in diesem Literaturgarten arbeitet und ich versuche ein wenig über mich zu schreiben. Bücher haben mich von kleinauf fasziniert und auch heute gehören sie immer noch zu meinen täglichen Begleitern. Inzwischen bin ich dreiundsechzig (63 ) Jahre alt und ich liebe es über das Lesen mit anderen Menschen zu kommunizieren,,, egal ob jung oder alt. Meine anderen Interessen gehören der Natur, dem Garten, dem Fotografieren und natürlich meiner lieben Familie ( Ehemann, erwachsene Kinder und Enkel), die oft den Kopf schüttelt über meine geistige Abwesenheit ;-) , aber es sehr lieb toleriert. Über jeden Kommentar von meinen Lesern freue ich mich und er wird natürlich beantwortet,,,,

Impressum: Bitte nach unten scrollen !

Sternchen

Meine vergebenen Sterne bedeuten:
***** Ein großartiges Buch!
**** Ein tolles Buch mit kleinen Schwächen!
*** Ein gutes Buch!
** Ein Buch, welches mich nicht begeistern konnte!
* Ein Buch, welches mir gar nicht gefiel!

Montag, 24. Juli 2017

*Die Frauen von Salem* von Brunonia Barry, erschienen bei btb

Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :13.06.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 13.06.2017
  • Verlag : btb
  • ISBN: 9783442714360
  • Flexibler Einband 448 Seiten
  • Sprache: Deutsch

Zum besseren Verständnis des Romans empfehle ich bei Wikipedia einige Infos abzurufen und zu lesen.



REZENSION

INHALT:  Salem in Neuengland, eine Stadt in der es im Jahr 1692 Hexenverfolgungen und Prozesse gab. Die Bevölkerung und einige Nachkommen dieser verurteilten und ermordeten  Frauen profitieren in heutiger Zeit immer noch von diesem schrecklichen Ereignis, da es viele Touristen gerade an Halloween in die Stadt zieht.  
Callie Cahill musste als fünfjähriges Kind Schreckliches miterleben. Ihre Mutter und zwei  ihrer Freundinnen wurden vor ihren Augen im Jahr 1989 ermordet. Rose Whelan, eine stadtbekannte und renomierte Historikerin wird verdächtigt, dieses Verbrechen begangen zu haben. Es konnte ihr aber nicht nachgewiesen werden. 
Erneut stirbt ein Junge auf mysteriöse Weise und wieder ist die inzwischen etwas verwirrte, obdachlose, ehemalige Wissenschaftlerin Rose in dieses Geschehen verwickelt. John Rafferty, der Polizeichef ermittelt in dem Fall  und entdeckt  Verbindungen zu  der inzwischen  nun erwachsenen Callie, Rose Whelan und dem Geschehen vor Jahrhunderten. Ist Rose womöglich eine Banshee? Der irisch geprägte Aberglaube an Feen und ihre Wandlungen  ist in der Bevölkerung von Salem immer noch vorhanden,,,,

MEINE MEINUNG: Vorsicht! Dieser Roman ist kein echter Krimi, wie ihn Liebhaber dieses Genre  vielleicht erwarten würden. Mystische, esoterische Vorstellungen, Aberglauben, religiöser Fanatismus  sind in diesem Roman von der Autorin, einem bunten Flickenteppich gleich, in diese unheimliche Geschichte eingewoben worden. Ihr Schreibstil ist gut verständlich und anschaulich. Teilweise gibt es in diesem Roman einige Längen, aber es lohnt sich weiterzulesen, da der Spannungsbogen immer wieder neu aufgebaut wird.  Brunonia Barry hat den Ort Salem sehr stimmig beschrieben und man spürt den Sog der alten Geschichten, die auch in den Köpfen der Bevölkerung immer noch lebendig aufspielen. Hexen - ich würde eher sagen , es sind weise Frauen , die sich mit alternativen Kräuterheilmethoden auskennen, leben auch heute noch dort. Man mag an diesen Zauber glauben  oder nicht, die Autorin hat mit diesen Hilfsmitteln eine spannende, manchmal etwas surreal erscheinende Geschichte erschaffen und mir damit einige anregende *Märchenstunden* für Erwachsene geschenkt.  Ich habe mich gut unterhalten gefühlt.

Meine Bewertung: Vier **** Sterne.

Herzlichen Dank an die Autorin und die Random House Group für dieses unterhaltsame Leseexemplar!

Feenwohnung im Wald,,,


 


Kommentare:

  1. Hallo Angela,

    Das hört sich wirklich interessant und spannend an. Vor allem die Verbindung zu dem was früher geschah und die irischen Wurzeln des dortigen Aberglaubens finde ich gut.
    Danke für den Tipp!

    LG Sonja Béland

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja, ich war auch gerade in Irland und ich habe auf meiner Reise viele mystische Orte entdeckt, wie zum Beispiel Feenwohungen, mitten im Wald an Bäumen gelegen und liebevoll ausgestattet, zum Beispiel mit einer Wäscheleine und winzigen Kleidungsstücken,,,,,
      LG Angela

      Löschen
    2. Oh wie süß ist das denn? :D allein deswegen muss ich jetzt dahin!

      Löschen
    3. Lächel* wenn Du Irland bereisen möchtest, kann ich Dir viele Tips geben,,,

      Löschen
    4. Ja hoffentlich wird es mal möglich sein :) dann komm ich darauf zurück. Danke ❣

      Löschen
  2. Hallo Angela,

    das Buch passt ja wunderbar mit deinen Reiseeindrücken zusammen. Sozusagen auf den Spuren der Feen! :-)

    Liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,,, das ist jetzt tatsächlich ein passender Zufall, ich hatte das nicht so geplant. Diese Feengläubigkeit in Irland ist schon auffallend. Dort werden sogar neu geplante Strassen um altbekannte Feenorte herumgeführt , um diese Wesen ? nicht zu verstören,,,,
      LG Angela

      Löschen