Hier bin ich auch

https://literaturgarten24089182.com
Facebook/ Literaturgarten
Instagram/ Literaturgarten
Pinterest/ Literaturgarten
Twitter/ Angie*Literaturgarten/ @Buchfan

Google+/Angela Busch
Lovelybooks/Angie*

Donnerstag, 13. Dezember 2018

*Mollys Weihnachts-WUNDER* von Melissa Daley, erschienen im Goldmann Verlag


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Anna Julia Strüh
Originaltitel: Christmas at the Cat Café
Originalverlag: Macmillan
Taschenbuch, Broschur, 320 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-48780-6
Erschienen am  15. Oktober 2018

Verlagsinfo
*Werbung*








Rezension

Inhalt/Klappentext: In den malerischen Cotswolds haben Katze Molly und ihr süßer Nachwuchs bei der Cafébesitzerin Debbie ein liebevolles Zuhause gefunden. An kalten Tagen lockt das Café mit heißem Tee und leckerem Kuchen, und alle freuen sich auf ein gemütliches Weihnachtsfest. Doch dann taucht Debbies quirlige Schwester Linda auf. Während sie zu Debbies Entsetzen das Geschäft durcheinanderbringt, jagt ihr Kläffer Beau die Katzen durchs Haus. Molly, die schon einmal auf der Straße leben musste, sieht ihr Zuhause in Gefahr. Und als auch noch eines ihrer Kätzchen verschwindet, kann nur noch ein Weihnachtswunder alle wieder vereinen …

Meine Meinung: Wer kann obigen Coverbild zur Weihnachtszeit widerstehen? Können solche Augen erzählen? Ja, sie können. Katze Molly erzählt uns in Ich-Form aus ihrem Leben als besorgte Katzenmama, die mit ihrem Nachwuchs ein Katzencafé belebt. Doch das geruhsame Katzenleben mit Cafébesitzerin Debbie hat ein Ende , als Linda und ein Hund Namen Beau auftauchen und noch so einige Schwierigkeiten, mit denen auch manche Menschenmütter zu kämpfen haben.

Die Autorin schreibt flüssig, leicht zu erlesen und gefällig. Diese kleine, nette, tierliebe Geschichte kann man in einigen gemütlichen Stunden bei eigenem Kaffee oder Tee unbeschwert auf dem Sofa geniessen. Für Katzenbesitzer sicher eine liebreizender Roman , da sie die Charaktereigenschaften ihres eigenen Tieres auch in Mollys Verhalten und ihren Erzählungen wiedererkennen. Aber auch andere Leser, wie Jugendliche oder ältere kranke Personen kann dieser süße und harmlose Roman sicher erfreuen. Wer  allerdings etwas Anspruchsvolles erwartet, sollte nicht zu dieser charmanten  Lektüre greifen. Man muss auch nicht Teil 1 gelesen haben, um dieses Büchlein zu verstehen. Manchmal bin ich allerdings sehr schnell durch die Seiten geflogen, da die ganze Handlung sehr offensichtlich ist und der Roman keinen Tiefgang beinhaltet.

Herzlichen Dank an die Autorin und den Verlag für das hübsche Taschenbuch als Rezensionsexemplar!

Meine Bewertung: VIER ****Sterne im Genre leichte Unterhaltungslektüre.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Im Rahmen der Kommentarfunktion erheben wir personenbezogene Daten (z.B. Name, E-Mail) im Rahmen Ihrer Kommentierung zu einem Beitrag nur in dem Umfang wie Sie ihn uns mitgeteilt haben. Bei der Veröffentlichung eines Kommentars wird die von Ihnen angegebene Email-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Ihr Name wird veröffentlicht, wenn Sie nicht unter Pseudonym geschrieben haben.