ÜBER MICH:
Ihr möchtet sicher wissen, wer in diesem Literaturgarten arbeitet und ich versuche ein wenig über mich zu schreiben. Bücher haben mich von kleinauf fasziniert und auch heute gehören sie immer noch zu meinen täglichen Begleitern. Inzwischen bin ich dreiundsechzig (63 ) Jahre alt und ich liebe es über das Lesen mit anderen Menschen zu kommunizieren,,, egal ob jung oder alt. Meine anderen Interessen gehören der Natur, dem Garten, dem Fotografieren und natürlich meiner lieben Familie ( Ehemann, erwachsene Kinder und Enkel), die oft den Kopf schüttelt über meine geistige Abwesenheit ;-) , aber es sehr lieb toleriert. Über jeden Kommentar von meinen Lesern freue ich mich und er wird natürlich beantwortet,,,,

Impressum: Bitte nach unten scrollen !

Sternchen

Meine vergebenen Sterne bedeuten:
***** Ein großartiges Buch!
**** Ein tolles Buch mit kleinen Schwächen!
*** Ein gutes Buch!
** Ein Buch, welches mich nicht begeistern konnte!
* Ein Buch, welches mir gar nicht gefiel!

Sonntag, 3. Dezember 2017

*Schwert und Krone* Band 2 ,Der Junge Falke von Sabine Ebert, erschienen im Knaur Verlag

Produktinformation

Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :02.11.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 02.11.2017
  • Verlag : Knaur
  • ISBN: 9783426654132
  • Fester Einband 640 Seiten
  • Sprache: Deutsch
Mit meiner derzeitigen Lektüre bin ich sehr zufrieden und geniesse sie sehr. Durch die Vorbereitungen zur Vorweihnachtszeit und andere Aktivitäten kommt das Lesen im Moment leider ein wenig ins Hintertreffen. Das ändert sich mit Sicherheit wieder.

Autorin Sabine Ebert

Inhalt/Klappentext:
Das große Friedrich-Barbarossa-Epos von der Bestseller-Autorin Sabine Ebert geht weiter! Band 2 der großen Mittelalter-Saga
Anfang 1147 sorgen Hungersnot und Weltuntergangspropheten in deutschen Landen für Verzweiflung. Fast alle großen Adelshäuser rüsten für zwei Kreuzzüge. Unter König Konrad wollen Zehntausende ins Heilige Land, während die östlichen Fürsten planen, mit ihrem „Wendenkreuzzug“ slawische Gebiete an Elbe, Havel und Küste zu erobern. Bevor sie aufbrechen, werden strategische Ehen geschlossen. Friedrich von Staufen, der Neffe des Königs und künftige Barbarossa, heiratet die von ihm ungeliebte Adela von Vohburg, der Meißner Markgrafensohn Dietrich eine gefühlskalte polnische Herzogstochter. Fast alle Männer ziehen in den Krieg – und die Frauen müssen allein mit Hungersnot, Missernten und Angriffen fertig werden.
Auf dem Weg ins Heilige Land macht sich der junge Friedrich einen Namen als militärischer Anführer. Doch der Kreuzzug scheitert katastrophal. Nur wenige kehren heim. Zu den Heimkehrenden gehört der schwer erkrankte König Konrad von Staufen. Die nie erloschenen Machtkämpfe entflammen von neuem. Konrad stirbt wenige Tage vor der Wahl und Krönung seines erst achtjährigen Sohnes zum Mitregenten.
Das ist der Moment, in dem Friedrich von Staufen entschlossen nach der Krone greift. Er will das Reich umgestalten - und eine neue Frau, eine bessere Partie als Adela.



REZENSION


Meine Meinung: 

Wir befinden uns im Jahr des Herrn 1147 . Der Papst und die ganze europäische Christenheit , Ritter und Könige  gieren nach der Stadt Jerusalem und organisieren Kreuzzüge in das heilige Land, um es zum rechten, christlichen Glauben zu bekehren.

Friedrich von Schwaben, der später als *BARBAROSSA* in die Geschichte eingeht,  wird von Sabine Ebert in ihrem erstklassig recherchierten Roman als einer der vielen Protagonisten lebhaft und als Mensch mit vielen positiven und auch negativen Charaktereigenschaften dargestellt. Die Autorin hält sich allerdings  streng an verbürgte Tatsachen und verpackt dieses immense Geschichtswissen in eine spannend und nie langweilig zu lesende Geschichte, deren Protagonisten sie Leben, Vielfalt und Charisma eingehaucht hat.    
Sie zeigt die Intrigen und Bemühungen der Mächtigen auf, wie zum Beispiel von Heinrich dem Löwen, Albrecht dem Bären und Konrad von Wettin, dem Aufruf zum Kreuzzug in das heilige Land  zu entgehen.  Sie wenden sich einfach den Gebieten im Osten zu. Und wieder hält der christliche Glaube her und zwar nach dem Motto * Tod oder Taufe* ! Geschickt  werden die Wenden und slawischen Volksstämme im Osten mit roher Gewalt von diesen drei einflussreichen Anführern der Ritterschaft  zum christlichen Glauben bekehrt. 
Sabine Ebert zeigt uns in ihrem Buch einen spannenden Blick auf dieses Geschehen und wir nehmen manch bitteres Schicksal einzelner Protagonisten zur Kenntnis. Vor jedem Kapitel hat  sie in der Überschrift die teilnehmenden Personen und Orte aufgeführt. Das empfand ich als sehr angenehm, denn sonst verliert man als Leser doch schnell die Übersicht.
Auch die Not der einfachen Menschen in ihrem Leben als Bauern, Handwerker oder auch als Gesetzlose dieser Zeit  werden packend und einprägsam aufgezeigt. Hunger, Gewalt, Krieg und religiöser Fanatismus prägen alle Gesellschaftsschichten, oft geschickt verbergend, dass es auch oft um rein wirtschaftliche Faktoren in den Auseinandersetzungen  ging.
Die Autorin hat auch den Frauen aller Stände ein Gesicht gegeben und für sie eine * Lanze gebrochen*, im wahren Sinn dieser Worte, denn es ist eine Redewendung aus dem Mittelalter und beschreibt wer mutig, stark und kräftig war im alltäglichen Kampf um das Überleben. Frauen waren ohne den Schutz des Ehemannes oder männlicher Verwandter Menschen zweiter Klasse  und wurden zum Beispiel schon als zwölfjährige Mädchen zwangsverheiratet. Sie starben oft an Komplikationen durch zu frühe Geburten im Kindbett.

Zurück zum Kreuzzug von König Konrad und seinen Rittern in das heilige Land. Friedrich von Schwaben macht sich bei dieser Aktion einen Namen und Freunde , die er später gut nutzt um dem wohl an Malaria erkranktem König Konrad und seinem 10 jährigen Mitregenten Heinrich Berengar die Krone streitig zu machen.
Der Kreuzzug endet kläglich mit dem Verlust der fast gesamten Ritterschaft . Jerusalem wird nie erreicht, sondern der Rückzug wurde angetreten.
Ich bin sehr gespannt , wie diese Reihe weitergehen wird. Sabine Ebert schenkt uns mit ihrer tollen Reihe spannendes, mitreissend echtes Geschichtswissen, welches bei vielen Lesern vielleicht im Schulunterricht langweilig vorbeigelaufen ist… 

Meine Bewertung: FÜNF ***** STERNE für diesen grossartigen Roman!
Herzlichen Dank an die Autorin und den Verlag Knaur für dieses schöne Leseexemplar!

Kommentare:

  1. Hallo liebe Angela

    Immer hat man halt nicht so viel Zeit. Hauptsache ist doch dass du die momentan wenige Lesezeit genießt.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, so ist es. Es gibt ja noch viele andere schöne Dinge wie Enkelbetreuung, Plätzchen backen, Adventdeko anbringen und,,, und,,, und,,,
      GLG Angela

      Löschen
  2. Hallo liebe Angela,
    ich weiß genau was Du meinst. Bei mir beginnt morgen die Dekorations und Vorbereitungszeit. Ich werde dann leider auch nicht so viel zum Lesen kommen, vorallem weil auch in der Arbeit so langsam aber sicher der Jahresabschluss vorbereitet werden muss.
    Aber nicht desto trotz wünsche ich Dir eine wundervolle Zeit und vielleicht schaffst Du auch ein paar Seiten hin- und wieder.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Angela,

    toll, dass dieses Buch die volle Punktzahl bekommen hat! Ich habe ja damals die Hebammen-Saga verschlungen und dieses Buch hatte ich nach Erscheinen sofort auf meine Wunschliste gepackt! Ich hoffe, dass ich es bald lesen werde!

    Viel Spaß bei den weihnachtlichen Vorbereitungen! Meine Töchter und ich hatten letzten 3 Bleche Ausstecherle gebacken und gestern haben wir die letzten Kekse gegessen. So schnell kann´s gehen. Ich glaub, ich muss noch einmal mit ihnen "Kneten". Meine Kleine meinte: "Heute hat Kneten viel Spaß gemacht" hahaha

    GlG vom monerl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monerl, süss und anstrengend ist das backen mit den Kleinen. Meine jüngere Tochter war auch ganz begeistert vom Kneten und hat auch ausserhalb der Weihnachtszeit ganz viel gebacken :-). Die Hebammensaga möchte ich auch unbedingt noch lesen,,,
      GLG Angela

      Löschen