ÜBER MICH:
Ihr möchtet sicher wissen, wer in diesem Literaturgarten arbeitet und ich versuche ein wenig über mich zu schreiben. Bücher haben mich von kleinauf fasziniert und auch heute gehören sie immer noch zu meinen täglichen Begleitern. Inzwischen bin ich dreiundsechzig (63 ) Jahre alt und ich liebe es über das Lesen mit anderen Menschen zu kommunizieren,,, egal ob jung oder alt. Meine anderen Interessen gehören der Natur, dem Garten, dem Fotografieren und natürlich meiner lieben Familie ( Ehemann, erwachsene Kinder und Enkel), die oft den Kopf schüttelt über meine geistige Abwesenheit ;-) , aber es sehr lieb toleriert. Über jeden Kommentar von meinen Lesern freue ich mich und er wird natürlich beantwortet,,,,

Impressum: Bitte nach unten scrollen !

Sternchen

Meine vergebenen Sterne bedeuten:
***** Ein großartiges Buch!
**** Ein tolles Buch mit kleinen Schwächen!
*** Ein gutes Buch!
** Ein Buch, welches mich nicht begeistern konnte!
* Ein Buch, welches mir gar nicht gefiel!

Freitag, 16. Dezember 2016

*Lautlose Nacht* von Rosamund Lupton, DTV Verlagsgesellschaft

Inhalt: Die Physikerin Yasmin macht mit ihrer gehörlosen Tochter Ruby eine Reise nach Alaska , um den Vater und Ehemann Matt zu besuchen. Er ist Tierfotofraf  und hält sich in einem Inuit-Dorf namens Anaktue  auf. 

Es kriselt ein wenig in der Ehe von Matt und Yasmin. Matt holt sie nicht am Flughafen ab - er scheint verschwunden zu sein im eisigen Alaska. Die Polizei informiert Yasmin und Ruby darüber und erklärt ihnen, dass es einen Brand im Dorf gegeben hat bei dem auch Matt sein Leben verloren hat. Die Frau und das Kind machen sich auf eine abenteuerliche Reise.....Yasmin will und kann nicht glauben, dass ihr Mann tot ist,,,

Meine Meinung: Ein absoluter Thriller, schon das Cover vermittelt die  menschenfeindliche Kälte Alaskas. Blaue, eisige Schneewüsten, soweit das Auge reicht. 
Atmosphärisch so dicht hat die Autorin diese Fahrt im Truck, die Kälte und die Gefahren des Erfrierens bei Minusgraden beschrieben, dass ich mir tatsächlich eine Strickjacke holen musste. Der Roman spielt in drei Ebenen, erstens steht der innere Dialog über Yasmin Beziehung zu Matt im Vordergrund, zweitens die Gedanken der gehörlosen Ruby und drittens natürlich der Dialog zwischen Ruby und Yasmin, die unbedingt erreichen will , dass Ruby spricht. Ruby verweigert sich aber aus vielen nachvollziehbaren Gründen.Die Spannung reisst nie ab und am Ende der Geschichte treffen Ruby und Yasmin endlich den vermissten Vater.  Der Grund des Verschwindens von Matt bekommt eine ganz andere Wendung. Es geht um Fracking in Alaska. Leider wird dieses Thema relativ kurz beschrieben, da hätte ich mir mehr Informationen und Einzelheiten von  der Autorin gewünscht. Trotzdem möchte ich fünf Sterne vergeben, denn es ist ja ein Thriller und kein Sachbuch über Energieprobleme unserer Zeit.
Herzlichen Dank an den Verlag und die Autorin für die Bereitstellung des Buches. 

Kommentare:

  1. Hi Angela, da musste ich doch gleich mal schauen, wie du das Buch gesehen hast. Du hast deine Eindrücke wirklich toll beschrieben.
    Liebe Grüße Walli:-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Walli, fein dass Du es hier gefunden hast !

      Löschen
  2. Liebe Angela,

    freut mich, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat wie mir!Ein sehr gelungener Thriller. Das war ein geglückter Zufallsgriff aus unserer Bibo. Hast du auch schon andere Bücher der Autorin gelesen?

    Liebe Grüße von Conny und dir eine nette Lesewoche :)

    AntwortenLöschen
  3. Hi Conny, leider kenn ich nichts weiter von ihr,,,ich hatte das Buch damals bei LB gewonnen,,,,
    LG Angela

    AntwortenLöschen