Hier bin ich auch

https://literaturgarten24089182.wordpress.com
Facebook/ Literaturgarten
Instagram/ Literaturgarten
Pinterest/ Literaturgarten
Twitter/ Angie*Literaturgarten/ @Buchfan

Google+/Angela Busch
Lovelybooks/Angie*

Sonntag, 10. Juni 2018

*Die Frauenburg* von Marita Spang erschienen im Knaur Taschenbuchverlag

Buchdetails

Taschenbuch, Knaur TB
01.03.2018, 816 S.

ISBN: 978-3-426-52023-9

Infos zur Autorin und Buch auf der Verlagsseite
*Werbung*














Rezension

Klappentext/Inhalt:

Ein großer historischer Roman über eine der mächtigsten Frauen des Mittelalters von der preisgekrönten Autorin Marita Spang
Die junge Gräfin Loretta von Starkenburg-Sponheim übernimmt im Jahre 1324 nach dem frühen Tod ihres Gatten die Regentschaft für ihren unmündigen Sohn. In dem Kurfürsten Balduin von Trier findet sie einen mächtigen, aber gefährlichen Verbündeten gegen ihre zahlreichen Feinde - und endlich auch Erfüllung in einer Liebe, die vor der Welt geheim gehalten werden muss.
Als sie sich entschließt, eine Burg zu erbauen – ein unerhörtes Ansinnen für eine Frau ihrer Zeit – hat sie endgültig alle machthungrigen Männer gegen sich. Doch neben Klugheit und Weitsicht hilft ihr auch ihre Gabe, Unglück vorherzusehen. Nur ihr eigenes Unglück vermag sie nicht zu erahnen…
Ein Mittelalter-Roman über eine starke Frau, die ihrer Zeit weit voraus war.

MEINE MEINUNG:

Auf über achthundert Seiten bin ich den Ausführungen der Autorin begeistert gefolgt. Ihre Mischung im Buch aus geschichtlichen Erkenntnissen, Fiktion und Liebesgeschichte begeistert total. Der flüssige und angenehm zu lesende , sowie sehr bildhafte Schreibstil, der damaligen Zeit etwas angeglichen, hat mir ausnehmend gut gefallen. Das Buch ist mit einem ordentlichen Anhang versehen, der aus einem informativen Glossar, sorgfältigen Quellenangaben und einer ausführlichen Zusatzerklärung der Autorin versehen ist . Kartenzeichnungen der damaligen politischen Gebietsaufteilungen am Anfang des Buches runden den sehr guten Gesamteindruck dieses Taschenbuches ab. 
Die lebhafte und warmherzige Charakterdarstellung der Gräfin Loretta von Starkenburg-Sponheim bindet den Leser sofort an diese Hauptprotagonistin und ich bin ihrem Lebenslauf mit Freude,  manchmal voller Traurigkeit und viel Erstaunen gefolgt. So ein stark gezeichneter  Frauencharakter, der sich gegen viele Widerstände der patriarchalisch damals regierten politischen Welt durchsetzen musste, hat mich mit Begeisterung erfüllt. Sie hat sich mit einem ungeliebten Ehemann auseinandersetzen müssen, es war eine Zwangs- und Vernunftheirat, hat das Erbe ihrer Söhne hervorragend verwaltet und ist auch für Juden und die Rechte armer Untertanen voll eingetreten.
Der Roman erfüllt auch ein wenig  die Sehnsucht  des Lesers nach Mystik und Geheimnis, da die Gräfin über eine hellseherische Gabe der Frauen ihrer Familie verfügt, die ihr in manchen Situationen hilfreich war, oder eben auch zum Schaden ihrer liebsten Menschen, versagt hat.
Sicher hat auch die psychologische Ausbildung und das Können der Autorin dazu beigetragen so ein interessantes und vielschichtiges Frauenleben uns heutigen Lesern nahezubringen. 

Hinweise zum geschichtlichen Hintergrund gibt es hier unter diesem Link bei Wikipedia:

Meine Bewertung: FÜNF *****STERNE  für dieses grossartige Buch!

Herzlichen Dank an die Autorin und den Knaur-Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplar!



Kommentare:

  1. Liebe Angela,
    das klingt total klasse! So einen historischen Roman habe ich schon sehr lange nicht mehr gelesen, aber große Lust drauf. Die Seitenzahl verheißt einen richtig dicken Schmöker!
    Die Autorin kannte ich bisher nicht, auch nicht die Protagonistin. Das Buch habe ich mir somit gemerkt!
    Herzlichen Dank für die Vorstellung.
    Hab noch einen schönen Sonntag,
    glG vom monerl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monerl, dieser Schmöker hat meine ganz Aufmerksamkeit an sich gerissen. Daher auch die grosse Pause hier beim Bloggen,,,,es hat sich gelohnt. Ein tolles Buch!
      LG Angela

      Löschen
  2. Moin, liebe Angela,

    historische Romane sind nicht so meine Richtung, und dann auch noch das Mittelalter. Bis ich dann mal "Kristin Lavranstochter" von Sigrid Undset in die Finger bekam. Das hat noch gut 200 Seiten mehr als Deines.
    Doch, es ist schon eine interessante Zeit, aber ich halte mich doch lieber im 19. Jahrhundert auf.

    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne, ich wandere gern durch unterschiedliche Epochen und Zeiten,,,nach Deinem Buch muss ich doch gleich mal googeln ;-),,,
      LG Angela

      Löschen
  3. Hallo Angela,
    Marita Spang schreibt einfach toll. Schon ihr Roman "Blut und Seide" hat mich begeistert, und "Die Frauenburg" liegt auch schon bereit; ich freue mich aufs Lesen.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne, ich bin auch total begeistert und brenne schon darauf andere Bücher von ihr zu lesen,,,,viel Freude beim Lesen!
      GLG Angela

      Löschen

Vielen Dank für DEINEN Besuch !
Wenn DU das Häkchen unter den Kommentar setzt, bekommst DU bequem meine Antwort per Mail!


Datenschutzverordnung DSGVO
Ab dem 25. Mai 2018 tritt die Datenschutzverordnung DSGVO in Kraft. Wenn Sie einen Kommentar unter einem Beitrag hinterlassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten gegebenenfalls von Blogger bzw. Google abgespeichert und weiterverarbeitet werden.
Im Rahmen der Kommentarfunktion erheben wir personenbezogene Daten (z.B. Name, E-Mail) im Rahmen Ihrer Kommentierung zu einem Beitrag nur in dem Umfang wie Sie ihn uns mitgeteilt haben. Bei der Veröffentlichung eines Kommentars wird die von Ihnen angegebene Email-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Ihr Name wird veröffentlicht, wenn Sie nicht unter Pseudonym geschrieben haben.